Wie geht es weiter beim TuS?

Die Corona-Pandemie hat unseren Verein, wie alle anderen Formen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, kalt erwischt und hart getroffen. Der Spielbetrieb der Fußballer steht seit dem 8. März still. Wie es mit der Saison weitergeht wird auf einem virtuellen Verbandstag des Saarländischen Fußballverbands am 9. Juni 2020 geklärt werden. Aufgrund der fehlenden Klarheit, wie sich die Gesamtsituation weiterentwickelt, ist die Anzahl an Szenarien schier unerschöpflich. Am wahrscheinlichsten erscheint zum jetzigen Zeitpunkt ein Abbruch der Runde mit Aufsteiger/n, keinen Absteigern und dementsprechender Aufstockung der einzelnen Klassen. Allen Szenarien immanent ist, dass der TuS beim Re-Start des Fußballs in der Bezirksliga Saarbrücken spielen wird. Dies auch bei Eintritt der schlechten aller möglichen Varianten, der Wertung der Hinrunden-Tabelle mit Absteigern. Denn bereits zum Ende der Hinrunde hatten wir uns tabellarisch so verbessert, dass wir uns auf einem „sicheren“ zwölften Tabellenplatz befanden. Im Laufe der Rückrunde wurden durch zwei Siege sowie zwei Unentschieden acht weitere Punkte eingefahren. Diese lassen uns momentan, nach dem 19. von 30 angesetzten Spieltagen, auf einem komfortablen elften Tabellenplatz weilen. Aus den genannten Gründen können wir den kommenden Entscheidungen gelassen entgegensehen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man den Aspekt beleuchtet, dass unsere Fußballer ihrer Sportart momentan nicht nachgehen können. Laufen und Fahrradfahren, alles gut und schön, aber das Bällchen am Fuß, es fehlt halt doch. Umso erfreulicher war, dass die Stadt Saarbrücken in der 19. KW eine erste Lockerung vornahm. Sie erteilte den Vereinen die Erlaubnis, die Sportstätten wieder zu nutzen. Dies zwar unter strengen Auflagen, i. S. d. Ausführung einer Individualsportart, aber immerhin. Nach kurzer Abstimmung zwischen Verein, Trainer und Spielern entschlossen wir uns, den Trainingsbetrieb auch mit den äußerst reduzierten Möglichkeiten wieder aufzunehmen, so dass vorerst mittwochs und freitags, ab 19:00 Uhr, wieder Fußballer auf unserem Sportplatz zu sehen sein werden. Wer mal reinschnuppern möchte, ist herzlich eingeladen. Unser erfahrener Trainer Volker Görgen ist auch in diesen harten, mit Einschränkungen versehenen Zeiten in der Lage, ein die Fitness erhaltendes, abwechslungsreiches und Spaß bereitendes Training anzubieten.

Unsere Minis haben das Training noch nicht aufgenommen. Die Auflagen, welche u. a. besagen, dass auf der Sportanlage keine Zuschauer und somit auch Eltern anwesend sein dürfen, lassen eine für alle Seiten sinnvolle Durchführung nicht zu. Hier müssen wir uns noch eine Zeit lang in Geduld üben.

Wie bereits berichtet wurde am 13. März 2020 die Saison unserer Tischtennis-Mannschaft abgebrochen. Unsere Senioren belegten in der Abschlusstabelle der 2. Bezirksklasse den dritten Tabellenplatz. Die Sporthallen sind momentan noch nicht geöffnet, so dass ein Trainingsbetrieb im Bereich der Abteilung Tischtennis bis auf Weiteres nicht stattfinden kann.    

Auch organisatorische Dinge wir Vorstandssitzungen, die Durchführung der ursprünglich für den 27. März geplanten Jahreshauptversammlung oder ähnlichen Dingen können momentan nicht stattfinden.

Sobald sich wissenswerte Neuerungen ergeben, werden sie euch auf diesem Weg mitgeteilt.

Allen Leser*innen wünsche ich beste physische und psychische Gesundheit. Für unseren Sportverein wäre es wünschenswert, wenn sich der momentane Run an Freizeitsportler*innen nach der Corona-Pandemie in irgendeiner Form positiv niederschlagen würde. Neue Mitglieder*innen, neue Helfer*innen aber auch neue Ideen, z. B. für neue Abteilungen, sind gerne gesehen und werden dankend angenommen. 

Stefan Pönicke

Vorsitzende

Schreibe einen Kommentar